Jährliche Schulung der mobilen Schornsteinfeger Deutschland

Am 16.09.2022 fand nach der Corona-Pause wieder die jährliche Schulung der mobilen Schornsteinfeger Deutschland statt.

Schulungsort war die Domstadt Köln am Rhein. Nach der Anreise am 15.09. und check-in im Hotel ging es auf die geführte Brauhaustour. Alle konnten bei der lockeren Führung inkl. Einkehr in verschiedenen Brauhäusern einiges über das Kölsch und Köln lernen. Nach der „Entlassung“ unseres Guides klang der Abend unserer geselligen und harmonischen Runde im Brauhaus Zum Pfaffen bzw. in der Kölner Altstadt aus.

Die Schulung am 16.09. fand in den Räumlichkeiten der Technischen Hochschule Köln auf dem Campus in Deutz statt. Der Dozent Rechtsanwalt Hans-Ulrich Seidel referierte in gewohnt kurzweiliger und anschaulicher Art und Weise über das Schornsteinfegerhandwerksrecht. Dabei versteht es Herr Seidel, wie kein zweiter, die elementaren Punkte eindrucksvoll und nachhaltig zu vermitteln. Grandios ist es, dass er auf einzelne Konstellationen, die bei den jeweiligen Schornsteinfegern im Bezirk aufgetreten sind, eingeht und direkt Lösungsansätze bzw. Lösungen zur Verfügung stellt. Herrn Seidel gebührt besonderer Lob und Dank.

Zum Abschluss des Schulungstages führte Frau Stefanie Könen-Sagui vom Projekt MEnergie – Meine Energiewende noch ein „World-Café“ mit den Schornsteinfegermeistern durch und anschließend ging es gemeinsam mit Herrn Lionel Clasing auf das Dach der Hochschulbibliothek, wo das Forschungsprojekt „Solardachpfannen“ vorgestellt wurde. Hierbei handelt es sich um eine innovative Dacheindeckung, nämlich Dachpfannen mit integrierter Photovoltaik.

Mit dem letzten Tagesprogrammpunkt kam man der praktischen Arbeit des Schornsteinfegers auf dem Dach schon wieder ein Stück näher.

Wir danken abschließend der Technischen Hochschule Köln und insbesondere Frau Könen-Sagui für die Unterstützung bei der Durchführung der Schornsteinfeger-Schulung.

Heizungsoptimierung umlegbar auf Mietkosten

Die Verordnung zur Sicherung der Energieversorgung durch mittelfristig wirksame Maßnahmen (EnSimiMaV) verpflichtet alle Eigentümer eines Gebäudes mit Gasheizung, eine Heizungsprüfung durchzuführen und die Heizungsanlage optimieren zu lassen. Dabei entstehen Kosten, die jedoch auf die Miete umgelegt werden können, sofern sie nur die Wartung oder Inspektion, nicht jedoch mögliche Reparaturen betreffen. Letztere sind einzelfallbezogen und sind nach einem Urteil des Bundesgerichtshofs durch den Eigentümer selbst zu tragen.


Dieser Beitrag Kosten für die jetzt vorgeschriebene Heizungsoptimierung: Umlegbar auf die Mieter? stammt aus folgender Quelle „www.infranken.de“ und wurde am 13.10.2022 veröffentlicht.
Bitte beachten Sie die Urheberrechte bei Weiterleitung und Veröffentlichung.

Originalbeitrag

Auszubildende: Schornsteinfegerberuf wenig gefragt

In Berlin hat das Ausbildungsjahr begonnen, doch viele Stellen bleiben unbesetzt. Das Handwerk hat immer große Schwierigkeiten, Nachwuchspersonal zu finden. Das Schornsteinfegerhandwerk sei schmutzig und habe nichts mit moderner Technik zu tun, lauten Vorurteile vieler Schüler, die lieber studieren als einen Handwerksberuf ergreifen wollen. Der moderne Schornsteinfeger zeigt jedoch, dass diese Vorurteile überholt sind und nichts mehr mit dem Berufsalltag des Schornsteinfegers zu tun haben.


Dieser Beitrag Fachkräftemangel: Schornsteinfeger in Verruf (nd-aktuell.de) stammt aus folgender Quelle „nd – Journalismus von links“ und wurde am 04.09.2022 veröffentlicht.
Bitte beachten Sie die Urheberrechte bei Weiterleitung und Veröffentlichung.

Originalbeitrag

Schornsteinfeger sammeln Geld für krebskranke Kinder

Schornsteinfeger bringen bekanntlich Glück – und manchmal auch Geld: Bereits zum 17-ten Mal fand  in diesem Jahr die Charity-Fahrradtour von Schornsteinfegern „Glückstour der Schornsteinfeger“ zu Gunsten krebs- und schwersterkrankter Kinder statt. Die letzte Glückstouretappe endet dieses Jahr in Lübeck. Bundesweit sind bei der Spendenaktion etwa 150.000 Euro zusammengekommen. Gespendet werden für den guten Zweck kann jederzeit: Spenden | Glückstour des Schornsteinfegerhandwerks


Dieser Beitrag Schornsteinfeger verteilen auf ihrer Glückstour Geld für krebskranke Kinder stammt aus folgender Quelle „Glückstour“ und wurde am 24.08.2022 veröffentlicht.
Bitte beachten Sie die Urheberrechte bei Weiterleitung und Veröffentlichung.

Originalbeitrag

Alexis Gula ist neuer Präsident des Bundesverbandes der Schornsteinfeger

Alexis Gula ist neuer Präsident des Bundesverbandes der Schornsteinfeger.

Herr Gula ist 46 Jahre alt, wohnhaft in der Nähe von Stuttgart, Schornsteinfegermeister und Energieberater und  Schornsteinfeger in 7. Generation!

Als Präsident warten große Aufgaben auf Ihn. So wurde auf dem Verbandstag in Lübeck thematisiert, dass sich der Verband bei der Energie- und Wärmewende positionieren muss, bei bevorstehenden Gesetzesnovellierungen versuchen muss, Einfluss zu nehmen und bei der Fachkräftesicherung unterstützen muss.

Mobile Schornsteinfeger Deutschland gratuliert Herrn Alexis Gulas ganz herzlich zu seiner Wahl zum Präsidenten des Bundesverbandes der Schornsteinfeger und wünscht ihm in seinem Amt viel Freude und Erfolg.


Dieser Beitrag Alexis Gula ist neuer Präsident der Schornsteinfeger stammt aus folgender Quelle handwerksblatt.de und Google News und wurde am 2022-06-10 11:13:42 veröffentlicht.

Bitte beachten Sie die Urheberrechte bei Weiterleitung und Veröffentlichung.

Originalbeitrag

Holzöfen erleben wahre Renaissance

Aktuell suchen viele Deutsche aufgrund von Umwelt- und Klimaschutzgesichtspunkten nach alternativen Lösungen beim Heizen. Durch die rasant steigenden Energiekosten bei fossilen Energieträgern, Strom und Gas, wird nach günstigeren regenerativen Energieträgern Ausschau gehalten. Der Trend im Eigenheim einen Holzofen zu betreiben nimmt immer mehr Fahrt auf. So wurden 2021 im Vergleich zu 2020 41 Prozent mehr Pellet-, Scheitholz- und Hackschnitzel-Öfen verkauft. Vor einem Kauf ist unbedingt der zuständige Schornsteinfeger zu Rate zu ziehen. Er kennt alle relevanten baurechtlichen Vorschriften, die es gilt, einzuhalten. Der Schornsteinfeger gibt dem Betreiber eines Holzofens durch den Abnahmebescheid die Gewähr, den Holzofen nutzen zu können und zu dürfen. Damit kommt man zu der wohligen Wärme eines Holzofens wie aus früheren Zeiten bekannt, zurück. Der folgende Artikel beleuchtet auch die kritischen Seiten dieser Wärmequelle.


Dieser Beitrag Holzöfen erleben wahre Renaissance – doch am Boom entzündet sich… wurde bei Focus Online und Google News am 2022-06-10 13:47:00 veröffentlicht.
Bitte beachten Sie die Urheberrechte bei Weiterleitung und Veröffentlichung.

Originalbeitrag